Apéro in gemütlich

November 03, 2019

Du kennst es sicher auch: Du hast deine Liebsten zu einem gemütlichen Abend eingeladen und stehst vor der Frage, was du machen sollst. Wie wäre es wieder einmal den Kochlöffel zu schwingen und ein Fünfgänge-Menu zu zaubern? Zu aufwendig? Wie wäre es etwas zu bestellen? Zu unpersönlich?

Dann habe ich die Lösung: einen Apéro. Das mag zuerst banal klingen, aber mit kleinem Aufwand, kannst du deinen eigenen Charme miteinfliessen lassen und das Essen zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Kombiniert mit einem Serienmarathon, einem spannenden Gespräch oder ganz altmodisch einem guten Gesellschaftsspiel, sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Z’vieri Plättli

Apéro for two

Brotbacken leichtgemacht

Wer liebt den Duft von frisch gebackenem Brot nicht? Doch niemand hat die Zeit, Brot selber zu backen und Brotmaschinen, kriege ich immer wieder zu hören, machen einfach kein gutes Brot. Zum Glück gibt es da von Betty Bossi Abhilfe: Ein Brot, das nicht geknetet werden muss und innerhalb einer Stunde gebacken ist. Der Teig kann also am Vorabend ruckzuck gemacht und vor dem Apéro frisch gebacken werden.

Gastgeschenk

Stehst du auf der anderen Seite und bist zu einem Apéro eingeladen, macht es sich immer gut, etwas Kleines mitzunehmen. Mich freut es besonders, wenn meine Geschenke nicht im nächst besten Regal verschwinden, sondern wirklich Verwendung findet. Warum also nicht gleich etwas schenken, dass zum Abend passt? Ein

Verlosung

Passend zum Thema verlosen wir zusammen mit Flaschenpost diese sechs Weine zusammen mit einem stylischen Weinregal.

Mitmachen kannst du unter diesem Link: Gewinnspiel

Text: Emanuel
Bilder: mooris.ch