5 Herbst-Interior-Tipps

October 16, 2018

Die Tage werden kürzer und das Bedürfnis für heimelige Stunden zuhause steigt – ja, meine Lieben der Herbst ist da.

Ich für meinen Teil bin überglücklich, denn nach einem langen und heissen Sommer ist mir melancholisches Himmelgrau und ein goldenes Laubkleid wunderbar recht. Der Herbst ist schliesslich auch die Jahreszeit, wo das Wohnen ausgekostet und zelebriert wird. Man zieht sich in seine eigenen vier Wände zurück und macht es sich da erstmal richtig gemütlich. Der Herbst birgt ja aber auch soviele wundervolle Dinge, auf die manch einer das ganze Jahr über wartet. Bei mir sind das ohne Frage die heissen Marroni! Wenn der tannengrüne Stand auf dem Heimweg seine Ladenklappe öffnet, krame ich erstmal einen Fünfliber hervor und versorge mich mit meinem persönlichen Herbst Soul Food!

Damit diese magische Atmosphäre aber auch zuhause so richtig spürbar wird, braucht es eigentlich gar nicht mal so viel. Hier meine 5 Herbst-Interior-Tipps:

 

 – Tipp 1 –

Wolldecke, Teedampf und das Lieblingsbuch.

Ohne ein weiches Plaid, den feinen Rooibos-Tee und einer angemessenen Lektüre geht im Herbst gar nichts.

Meine Auswahl für eine gemütliche Leseecke:

1 – ‘Fox Chair’ von Sika

2 – Roman ‘Moby Dick’

3 – Tischleuchte ‘Reade’ von Menu

4 – Decke ‘Sway’ von Muuto

 

 

– Tipp 2 –

Licht ist Balsam für die Seele.

Tischleuchten, Stehlampen, Kerzen und Teelichter. Holt euch so viel Licht in die gute Stube wie möglich und schafft euch eine gemütliche Atmosphäre.

Meine liebsten Lichtspender für diesen Herbst:

1 – Wandleuchte von Jean Prouvé

2 – Wandlampe ‘Plane’ von Tom Dixon

3 – Kerzenhalter von ‘Menu’

4 – Hängeleuchte ‘Franklin’ von Menu

 

 

– Tipp 3 –

Gönn dir dein Lieblingsmöbel.

Ja, gute und schöne Möbel sind teuer. Vor allem, wenn sie noch von einem bekannten Namen stammen und seit Jahrzehnten Ikonen-Status geniessen. Meist gibt es darunter immer ein ganz bestimmtes Möbelstück, das einen fasziniert, bezaubert und den eigenen Finanzplan ins Schwanken bringt. Bei mir ist das der schöne Barwagen vom finnischen Architekten Alvar Aalto.

Ja, ohne Frage eine grosse Investition! Aber auch – ja, eine grosse Liebe, die viel Freude bereiten wird und, die ich höchstwahrscheinlich in dieser Form nur einmal im Leben tätigen werde. Und – ohne grosse Wertminderung eine schöne Anschaffung, die sogar Generationen überdauern kann. Ein Herbst ganz im Zeichen meines Möbelherzens.

Grosse Design-Lieblinge:

1 – ‘Plywood Chair’ von Vitra

2 – ‘Tea Trolley 900’ von Alvar Aalto

3 – Beistelltisch ‘Bell’ von ClassiCon

4 – Sessel ‘Kiki’ von Artek

 

 

– Tipp 4 –

Kuschel dich ein und mach es dir gemütlich.

Weiche Decken, feiner Strick, sanfte Farben und einfach nur die Ruhe im eigenen Zuhause geniessen. Ich für meinen Teil bekomme zu dieser Jahreszeit jeweils ein unergründliches Bedürfnis zu stricken. Und obwohl ich meistens schon nach ein paar Reihen wieder aufhöre, sind es doch die stillen Momente, die einfach nur gut tun.

Meine Kuschelpartner:

1 – Sessel ‘Outline’ von Muuto

2 – Decke zum Selberstricken von ‘We are Knitters’

3 – Kaschmir-Loungewear von ‘Shuj’

4 – Bettbezug ‘Sturmwolke’ von ZigZagZurich

 

 

– Tipp 5 – 

Kürbis, Marroni und die grosse Freude am Kochen.

Was wäre ein Herbst ohne Kürbis? Und, wie ich in der Einleitung bereits erwähnt habe – ohne Marroni? Die goldene Jahreszeit birgt unzählige Leckereien und kulinarische Hochgenüsse. Endlich hat man auch wieder Zeit für langsames und ausgedehntes Kochen, die ihn dampfenden Schmortöpfen und wohlduftenden Tartelettes enden.

Herbstliche Helferli für Küche und Esstisch:

1 – Holz-Servierbrett von ‘Skagerak’

2 – ‘La Cocotte’ oval

3 – Goldenes Besteck von ‘Broste Copenhagen’

4 – Kochschürze von ‘Rothirsch’

 

Zum Schluss noch ein Rezept, dass ich diesen Herbst unbedingt ausprobieren möchte.

Menu.png

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen prachtvollen Herbst voller Gemütlichkeit und Ruhe.

Text: Silvia

Bilder: Mooris.ch | Pinterest 

Rezept: Little Birdie

Als Hochbauzeichnerin lernt man den präzisen Umgang mit Material und Mass, so dass es am Schluss verhebet. Dieses Feingefühl …