Mexican Dream: Acapulco Chair

August 26, 2018

Höre ich Acapulco Chair sehne ich mich zur mexikanischen Küstenstadt zurück. 10 Jahre ist es bereits her seit meinem letzten Besuch. Sicher hat sich die Stadt gewandelt und ist wahrscheinlich heute kein schmuckes Bijou mehr; und glänzt wohl mit gleich vielen Touristen wie Wolkenkratzern. Aber eines ist seit den 50ern geblieben: Der Design-Klassiker schlechthin! Bei mir zu Hause stehen zwei, in marine-blau und maus-grau: Der Acapulco Chair.

In den 50ern war Acapulco, Mexico, der Geburtsort der Schönen und Reichen, und ein Ausflugsziel für ein französischer Tourist. Er verbrannte sich an einem in der Sonne stehenden Metallstuhl. Weil ihm die Alternative, eine Hängematte, nicht zusagte, bastelte er aus dem vorhandenen Metall und ein paar PVC-Kordeln den heutigen Acapulco Chair. Hätte er damals gewusst, dass er aus der Not eine Weltberühmtheit erfunden hat, dann wäre er wohl nicht wieder abgereist und bis heute unbekannt geblieben…

Der Stuhl erinnert ein bisschen an eine halbe Avocado – sehr passend zur mexikanischen Herkunft – und wer denkt, die Kordeln schneiden ein und sind sperrig, täuscht sich gewaltig. Aufgrund unterschiedlichster Kordel-Spannungen passt sich der Stuhl bequem am Körper an.

Das Original gibt’s nur in Acapulco selber, oder bei Ines Lopin von Viva Mexico. Eine nicht minder schöne Version bietet OK Design aus Dänemark. Der Sessel kann direkt mit einem Sitzkissen bestellt werden, für noch mehr Komfort und Farbenpracht.

Im Sommer auf der Terrasse, im Winter im Wohnzimmer mit einem gemütlichen Fell: Der Acapulco Chair ist durchaus auch ein Interior-Hingucker und deshalb unglaublich anpassbar.

Draussen riecht’s langsam aber sicher nach Herbst – mit meinen Acapulco Chairs bringe ich den Sommer ganzjährig in mein Wohnzimmer.

Hasta luego chicos,
eure Nora von foundbyheart

 

Mein Leichtsinn ist an allem schuld! Eines Morgens wachte ich noch ein bisschen schlaftrunken auf und war …