Die schönsten Wohnbücher

July 18, 2018

Ich bin ein bekennender Zeitschriften- und Wohnbuch-Junkie. Pinterest und Instagram in Ehren, aber es gibt für mich nichts schöneres, als in der Hängematte zu liegen und in einem Wohnbuch zu schmökern. Hier meine aktuelle Shortlist:

The Kinfolk Home – Nathan Williams

Der Klassiker unter den Wohnbüchern, aber immer noch einer meiner Top Favoriten. Nathan Williams und das Kinfolk-Team zeigen 35 Wohnungen und Häuser, die den Slow Living Trend widerspiegeln und entschleunigtes Wohnen feiern. In tollen Porträts und Essays teilen die Bewohner ihre Werte und zeigen, wie man in schlichten, oft auf wenige Farben und natürliche Materialien reduzierten Räumen zur Ruhe kommen kann.

This is Home – Natalie Walton


Das Buch der Stylistin Natalie Walton ist das neuste Stück in meiner Sammlung. Das Buch ist sozusagen eine Anleitung für bedeutsames Wohnen. Eine Guide wie wir unsere Räume einrichten und diese mit aussergewöhnlichen Objekten dekorieren können. Das Buch ist gefüllt mit wunderschönen Bildern, tollen Portraits und spannenden Geschichten. Und jede Menge wertvoller Tipps, wie wir das einfache Leben mit Familie und Freunden geniessen können. Das Buch gibt es aber nur auf Englisch.

Grünes Glück – Sabrina Rothe, Anne Beckwilm und Simone Knauss

Der Pflanzentrend scheint in naher Zukunft nicht zu verschwinden und ich finde es ist an der Zeit mit unseren grünen Mitbewohnern kreativ zu werden. Das Buch zeigt einfache und originelle Arrangements, und macht Lust, das Zuhause nicht nur dekorativ, sondern auch floral zu verschönern. Zu sehen gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten von einfachen Blütenzweigen über besondere Blumenkombinationen, bis hin zu langlebigen Zimmerpflanzen. Grün macht glücklich!

Glück und Architektur – Alain de Botton


Im Buch von Alain de Botton geht es um das verborgene Zusammenspiel von Architektur und Glück. Der Autor reist zu den Meisterwerken der Architektur, den großen Villen von Palladio und den Wohntürmen von Le Corbusier. Im Zentrum stehen Fragen die bei jedem Hausbau, Wohnungswechsel und Ikea-Besuch vorausgehen sollten: was passt am besten zu mir? Wie viel Farbe mag ich, wie viel Licht brauche ich, soll der Spiegel wirklich so gross sein? Die Antworten sind relativ einfach: schöner leben statt nur schöner Wohnen.

Jetzt wünsche ich euch viel Spass beim Lesen und tolle Sommertage!

Eure Patrizia von Lilaliv

Fotos: Patrizia Furrer, Atelier Lilaliv
Dieser Beitrag beinhaltet Werbung (Produktnennung und Affiliate Links)

Ich habe schon als Kind ständig mein Zimmer umgeräumt und frisch dekoriert. Daraus entstand die Leidenschaft die neuen …