Ab ins Vitra-Haus!

March 07, 2018

IMG_3512.JPG

Zusammen mit dem Team des bekannten Online Concept Stores für ausgesuchtes Design Mooris.ch darf ich heute den Vitra Campus in Weil am Rhein besuchen. Die Sonne blinzelt uns bei eisigen Temperaturen entgegen und weckt auch den müdesten Geist auf.

IMG_5346-WEB.jpg

Erster Eindruck: Das Gelände ist riesig und bringt mich mit seinen architektonisch ausgefeilten Bauten zum Staunen. Die einzelnen Gebäude, die seit den 80iger Jahren allesamt von namhaften Gestaltern wie beispielsweise Zaha Hadid und Herzog&de Meuron gestaltet wurden, kontrastieren und harmonieren gleichermassen auf dem weitläufigen Campus.

IMG_6328.jpg

Dies spiegelt auch die Stärke des Traditions-Unternehmens-Vitra wieder, nämlich eine unvergleichbare Ästhetik, wie sie nur durch Offenheit für Diversität und nicht durch starre Vorgaben und Strukturen erreicht werden kann. Ein Konglomerat von Stil und Geschmack, das sich und seine Stärken besser als jeder andere kennt und stets mit ganz viel Weitblick weiterentwickelt.

Foto-28.02.18-08-46-37_preview-3459461820-1520340079220.jpg

Die bunten Vitra-Elefanten und Panton-Chairs, die auf dem grossen Vorplatz des Vitra-Hauses in Reih und Glied ihren Platz finden und laut davor platziertem Schild nicht gefüttert werden dürfen, entlocken mir ein Schmunzeln und machen wohl jedem Besucher mit ihrer Farbigkeit und Formgebung grosse Freude.

IMG_6369.jpg

Auch die ikonischen Eames-Plastic-Chairs, die immer wieder auf dem Gelände ‘auftauchen’ fallen auf. Sie plazieren sich nonchalant vor einem winterlichen Baum auf dem Gelände, vor der coolen Workshop-Halle oder ziehen beim Eingang des Vitra Hauses alle Blicke auf sich.

Foto-28.02.18-09-33-35.jpg

Der Campus gliedert sich in das nicht-öffentliche Werkgelände und die öffentlich zugänglichen Bauten Vitra Design Museum, Vitra Haus und Vitra Rutschturm auf der Àlvaro-Siza-Promenade. Der nicht-öffentliche Teil kann nur im Rahmen einer Architekturführung besichtigt werden, einer solchen ich zu meiner Freude beiwohnen darf.

Die Architektur ist grossartig, der Mix einzigartig und in den Büros, Produktionshallen und Gestaltungsräumen ist  eine Sauberkeit, Aufgeräumtheit und unvergleichliche Ästhetik mit Geschichte zugange, die mich begeistert. Gerne teile ich ein paar Eindrücke mit euch.

25146958.jpg

Das Design Museum, das vom bekannten Architekten Frank O.Gehry gestaltet wurde, zeigt im relativ schnellen Wechsel spannende Ausstellungen, letztens ‘Die Welt von Charles und Ray Eames’.  Das Basler Architektur-Büro Emyl gestaltet die Ausstellungen im Museum übrigens immer wieder auf besonders coole Art und Weise, ihresgleichen sucht.

Momentan befindet es sich noch im Umbau und wird in Kürze von einer neuen Ausstellung beseelt, die mich persönlich sicher in die stilvollen Räume locken wird, denn sie hat das Nachtleben, Design und Clubkultur zum Thema. Sie wird durch Glitzerwelten und Subkulturen locken und ganz bestimmt viel Inspiration und Erlebnis bieten!

Ab ins Vitra-Haus

Foto 28.02.18, 08 45 16_preview

Ganz besonders gut gefällt mir persönlich das Vitra-Haus. Das von Herzog & de Meuron gebaute Haus, das wie mehrere aufeinandergestapelte Langhäuser wirkt, möchte ich euch auch als Ausflugs-Tipp ans Herz legen.

Es ist der Flagshipstore von Vitra und das ‘Dihei’ der Vitra Home Collection. Auf  vier wunderschönen Stockwerken – die immer wieder anders gestaltet werden und damit auch einen mehrmaligen Besuch rechtfertigen – finden sich die grossen Klassiker von Vitra ebenso wie die neuesten Entwürfe zeitgenössischer Designer.

Vitra_Campus_Vitrahaus_H&dM-1

Vitra betrachtet jede Einrichtung als persönliche Collage, die sich im Laufe der Zeit mit den Vorlieben und den Lebensumständen ihres Besitzers verändert. Um unseren Besuchern immer wieder frische Ideen zu zeigen, werden die Installationen des VitraHaus regelmässig verändert und neue Vitra Produkte laufend in den Rundgang integriert. Alle Möbel und Accessoires von Vitra können direkt vor Ort bestellt oder erworben werden.

Kann ich bitte hier einziehen?

VitraHaus-Mural-WEB_13.jpg

Schon der Empfang mit den an die Wand gemalten, ikonischen Wooden-Dolls von Alexandre Girard ist einen Besuch wert! Sie nehmen die ganze Wand in Anspruch und wirken in dieser Übergrösse besonders exzentrisch und cool.

low_MG_5513

Die riesigen Fensterfronten fallen mir als nächstes auf, denn sie lassen an einem solch sonnigen Tag wie heute natürlich ganz besonders viel Stimmung in den Räumen aufkommen und verbinden die gekonnte Inneneinrichtung gekonnt mit der Weite und Natürlichkeit des Aussenraums.

Ich bin heute matchy-matchy mit den Vitrafarben Eisgrau und Poppy Red unterwegs, wohl eine Degéneration Professionelle von Stylisten, die schon beim Anziehen das erste Setting und Foto im Kopf haben.

Der Mix aus alt und neu, die wunderbaren Kontraste in Farbe, Material und Textur  – das feine Händchen für Details und Liebenswertes begeistert mich dermassen, dass ich gut und gerne drei Stunden in dieser ‘Wohnung’ verweile, die mir wie ein Zuhause der geschmackvollsten und talentiertesten Künstler und Zeitgeistler vorkommt.

IMG_3644.jpg

Ganz besonders gefallen hat mir die Wohninstallation, die den eklektisch-bohèmen Lifestyle auf den Punkt gebracht hat. Wie eine zeitgeistige Safari, grafisch modern umgesetzt mit Trouvaillen aus aller Herren Länder wirkt diese ‘Ecke’, die gradlinige, grafische Klassiker mit Ethno-Elementen kombiniert.
Wahnsinnig schön, liebes Vitra-Haus!

Aber auch verspielte Elemente, Retro-Musterungen und Vintage-Spielzeuge finden hier ihre ausgesuchtesten Plätze, die begeistern und inspirieren. Am liebsten möchte ich die schönen Sächeli grad einstecken!

Ein kleiner Trost bietet hier der Shop im Erdgeschoss des Hauses, wo ich auch ganz viel schönes Design und ausgesuchte Schätze finde, die sich übrigens auch wunderbar zum Verschenken eignen.

 

Lounge Chair Atelier

Foto-28.02.18-08-47-46.jpg

Das Vitra-Haus bietet mit seinem Lounge Chair Atelier übrigens auch einen schönen Einblick in die handwerkliche Vollendung eines Lounge Chairs, der vielgeliebte Klassiker von Charles und Ray Eames.  Wenn du einen dieser unverjährbaren Ikonen bestellt hast, kannst du im Atelier seine Fertigung mitverfolgen. Dort wird er dann sogar noch mit einem Label versehen, das seine dortige Herstellung ausweist.

Gaumenfreude Depot-Deli

IMG_6338-4046868930-1520347020773.jpg

Wenn bei soviel Augennahrung und geistiger Inspiration der Magen sich dann meldet, schafft entweder das Café im Vitra-Haus mit seinem feinen, persönlich getesteten Cheesecake Abhilfe, oder das absolut zeitgeistig gestaltete, kleinfeine Bistrot Depot-Deli. 

Dort finden sich superfeine Sandwiches, Salate, Cafés und Kuchen, die in entspannter Atmosphäre genossen werden können.

Fazit:

Dass das Vitra-Haus eigentlich ein Showroom ist mit dem Ziel, Möbel zu verkaufen, wird in Weil auf sympathische Art und Weise zweitrangig. Ein Besuch lohnt sich also nicht nur, wenn die eigenen vier Wände mit Möbeln bestückt oder ergänzt werden sollen! Sondern auch für einen schönen Ausflug mit den Lieben an einen inspirierenden Ort, der sich im steten Wandel befindet. Und auch beim zweiten Besuch noch viel Freude macht. Alle Besucherinfos findet ihr übrigens hier.

Und ich möchte am allerliebsten sofort, aber wirklich sofort ins Vitra-Haus einziehen…

Eure Jeannette @jaimejeanne

Text: Jeannette Urech

Bilder: Lea Montini |Nina Maria Glahé | Jeannette Urech | Vitra |graphicthoughtfacility Leo Thomas Nägele 

 

 

Seit ich denken kann, beschäftigen mich Bilder, Textilien und Farben. Durch meine Tätigkeit als Stylistin und Designerin …