moving walls

movingwalls  3 2.jpeg

Nicht nur unsere Arbeitszeiten verschieben sich, sondern auch das Modell des Büros mit festen, gemauerten Wänden ist definitv passé. Aber auch kreative Atelier-Gemeinschaften  und die neuen, flexiblen Arbeitsplätze verlangen ab und zu etwas Diskretion und ausgeklügelte Tools.

Das visionäre Unternehmen Moving Walls und das Schweizer Taschenlabel  QWSTION haben zusammen mit dem Schweizer Designer Jürg Boner ein schlaues, multifunktionales Office-System entwickelt.

Joerg-Boner-827x1024.jpg

Die magnetischen, trapezförmigen Wände sind beschreibbar, bieten diskreten Stauraum und lassen sich dank Rollen einfach dahin schieben, wo gerade ihr Einsatz gewünscht wird. Sie lassen sich zudem individuell gestalten, zum Beispiel mit akkustischen Panels oder magnetischen Halterungen für Schreibutensilien.

 

Im gemeinsamen interaktiven Pop Up Office auf der neuen Räume 17 wird das ausgeklügelte, schön gestaltete System zum kollaborativen und aktivitätsbezogenen Arbeiten erstmals veranschaulicht. Zudem werden noch insprierende Talks mit den Machern angeboten:

Meet the Designer: Jörg Boner & Christian Kägi

Donnerstag 16. November 2017, 18.00 / Stand Moving Walls

Jörg Boner, Industrie- und Produktedesigner
Christian Kägi, Chief Design Officer QWSTION

Meret Ernst, Redaktorin Kultur und Design, Hochparterre

 

Talk: Future Workplace

Freitag 17. November 2017, 18.00 / Stand Moving Walls

Prof. Dr. Lukas Windlinger, Arbeits- und Organisationspsychologie phD, ZHAW
Thomas Kuhn, Projektleiter Facility Management, SBB
Andreas Erbe, Workplace Designer, Founder of Launchlabs

Daniel Osterwalder, Experte für Facilitation Change (Moderator), Visualdynamics

Herzlich,

Eure Jeannette.

 

Leave a Reply