liiv stellt sich vor: Liliana

September 27, 2017

Wohnzimmer_3

Mal hier und mal dort bin ich Zuhause.

Zuhause und Heimat sind für mich sehr eng verbunden. Es kommt womöglich daher, dass ich schon mit meinen Eltern viel umgezogen bin. Immer wieder hiess es: ausmisten, Kisten packen und los! Als Kind war das für mich immer ein Frust. Und ich träumte davon, eines Tages an einem Ort zu bleiben, für immer! Naja, das war wohl nix. 11 Umzüge später wohne ich in einem neuen Kanton und pendle zwischen zwei Länder.

Ich muss mir heute eingestehen, dass Umziehen eigentlich ganz toll war. Immer wieder durfte ich mein Zimmer neu einrichten, zwar immer mit den gleichen alten Sachen, aber das war mir ziemlich egal. Meine Eltern sind handwerklich sehr begabt. Mein Vater ist von Beruf Steinhauer, meine Mutter näht und strickt wie ein Profi. Aus alt mach neu, oder wie man heute so schön sagt «DIY», haben wir als Familie immer sehr ernst genommen. Besonders meine Mutter und ich verbrachten viele Wochenenden mit basteln. Das schönste Projekt war wohl die Krippe für Weihnachten. Mein Vater war damals Bauleiter. Er machte den Plan, die Zeichnung und wir nagelten, klebten und sammelten später Moos im Wald für das Dach. Eine der schönsten Erinnerungen, die ich von uns als Familie habe.

Umziehen bedeutet für mich was Neues entdecken. Es hilft auch, um immer wieder den Kleiderschrank auszumisten (falls ihr mal eine Profiausmisterin braucht). Ich bin wohl das Gegenteil einer Sammlerin. Zu viele Sachen engen mich ein, in grossen Wohnungen, Häusern fühle ich mich nicht wohl (war ich mal Japanerin in einem früheren Leben?). Doch auch ich habe so meine Lieblingssachen, die immer mitkommen. Es sind meist kleine Sachen, die ich auf Reisen gefunden habe.

Durch das Projekt Taste of Portugal bin ich meinem ersten Heimatland näher gekommen und habe mich in dessen Kunsthandwerk verliebt – geflochtene Körbe, handbemalte Keramik, handgewobene Teppiche und noch vieles mehr. Ich lebe mit meinem Partner in einer wunderschönen Altbauwohnung in Solothurn mit einem Schlafzimmer voll Stuck. Sie ist traumhaft. Und doch überkommt mir immer wieder dieses Gefühl der «Saudade». Saudade nach etwas Neuem, nach Veränderung. Ich liebe meine sieben Sachen, sie machen mein Zuhause persönlich und heimelig. Aber noch mehr liebe ich das Gefühl von «hier und dort und überall». Momentan ist das «hier» die Schweiz, das «dort» Portugal. Und mal hier und mal dort bin ich Zuhause.

Wohnzimmer_4
Wohnzimmer
Schlafzimmer_4
Lieblingsstücke: Stuhl (Erbstück vom Partner) und Teppich (handgewoben von Casa Cubista)
Studio_2
Erste Keramik-Kollektion von Taste of Portugal
Küche
Ein bisschen Heimat Zürich und Algarve in der Küche

Liliana

Lieblingsort in Solothurn: Markt vor der Haustüre am Samstagmorgen

Fotos und Text: Liliana Belchior

Ich bin in den sonnigen Algarve geboren und in der Stadt Zürich aufgewachsen. Ich fühle mich in zwei Ländern zuhause …